ban3.png
ban2.png
ban1.png
------------------------------------------------------------
Aktuelle Seite: HomeTherapiehundWie wird der Hund ausgebildet?
Wie wird der Hund für seine spätere Aufgabe trainiert?

Zuersteinmal vorweg - wir bilden ausschließlich Hunde aus, die in einer Familie als vollwertiges Familienmitglied gehalten werden.

Wir nehmen selbst KEINE HUNDE in stationäre AUSBILDUNG.

Wir verkaufen keine fertig ausgebildeten Assistenz-/Behindertenbegleithunde.


Wir bilden sie ausschließlich MIT ihren Bezugspersonen aus!

Ein Hund als hochsoziales Rudeltier braucht ein festes Familiengefüge und sollte nicht wie eine Ware herumgereicht werden. Aus diesem Grund praktizieren wir nicht, wie in der Ausbildung der Blindenhunde immernoch übliche Methode, erst Hunde in einer Familie aufzuziehen, auszubilden und dann an die Betroffenen abzugeben.


Neben dem Wohl des Hundeführers steht bei uns gleichwertig das Wohl des Hundes, aus diesem Grund freuen wir uns, mit dem Hundebesitzer zusammen den Hund auszubilden.

Die Hunde werden ausschließlich mit dem "Rudelpartner", also dem Mensch oder Kind mit Handicap trainiert. Die Person muss zum Hauptbezugspunkt des Hundes werden. In den Trainingseinheiten schulen wir in erster Linie die Kommunikation zwischen Mensch und Hund. Dabei konditionieren wir den Hund auf die Mimik des Menschen und bringen ihm dadurch bei, für den Menschen schwierige Situationen zu erkennen und daraufhin zu handeln – zum Beispiel durch Spielaufforderung bei sehr ruhigen Kindern oder Schmuseaufforderung bei hyperaktiven Kindern.Trainiert wird über den Beute-, Futter- oder Spieltrieb des Tieres, je nach Art des Tieres.

Unser Training ist gewaltfrei und konsequent, mit klaren Regeln und positiver Bestärkung.

Stressfreies Lernen bringt im Endeffekt die besten Ergebnisse.